CURAVIVA Schweiz - Fachinformationen - Demenz - Gerontagogik und Therapeutische Ansätze - Kognition - Einleitung
Gerontagogik und Therapeutische Ansätze

Demenzbox – Geragogik, Gerontagogik und Therapeutische Ansätze > KOGNITION

Kognition - Einleitung

Programme mit dem Fokus auf «kognitive Funktionen» für Menschen mit einer Demenzerkrankung haben eine längere Geschichte. Für sie gilt, dass mangelnde Anforderungen dazu beitragen, dass kognitive Kompetenzen verstärkt abnehmen.

Inzwischen sind neue, differenziertere Ansätze zur Förderung der kognitiven Funktionen entstanden und bestehende Ansätze wurden relativiert und angepasst.

Die räumliche Orientierung, wie etwa das Finden des eigenen Zimmers, kann z.B. mit Hilfe des Altgedächtnisses über verschiedene Erinnerungselemente gleichzeitig verbessert werden: neben dem Anbringen des eigenen Namens in grossen und gut lesbaren Buchstaben (evtl. auch des Mädchennamens bei verheirateten Frauen) und alten Bildern ist die Verwendung von Farben, Formen, Symbolen oder Zahlen eine weitere Möglichkeit.

Wichtige Elemente in den Programmen, welche die Kognition stärken sind auch Gegenstände, Geschichten, Musik und Lieder die Erinnerungen an vergangene Zeiten hervorrufen.

Zurück
Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln